Am vergangenen Wochenende war der das Blasorchester des Musikvereins Ummendorf nach viel zu langer Pause endlich einmal wieder gemeinsam unterwegs. Nach einer so langen Zeit waren alle MusikerInnen voller Vorfreude auf ein geselliges Wochenende in der kleinen aber sehr idyllischen Stadt Dinkelbühl. Im Vordergrund stand zum einen die intensive Probenarbeit in zwei großen Registern als Vorbereitung auf das diesjährige Weihnachtskonzert. Zum anderen war es eine ideale Möglichkeit für alle, seit langem endlich einmal wieder gemeinsam Zeit zu verbringen, zu feiern, zu lachen und sich auszutauschen. Es ist kein Wunder, dass schon mit Beginn der Busfahrt dieses Gemeinschaftsgefühl sofort bei allen wieder spürbar war, welches das Vereinsleben so besonders und einzigartig macht.
Nach der Ankunft und dem gemeinsamen Abendessen stand auch schon die erste Gesamtprobe unter der Leitung von Dirigentin Jasmin Zimmer an. Danach wurde noch bis spät in die Nacht hinein gefeiert. Der Samstag stand dann im Zeichen der Registerproben von hohem Blech, sowie dem tiefen Blech und dem Schlagwerk unter der Leitung von Benedict Waldmann, der den MusikerInnen mit viel Fachkompetenz, aber auch der nötigen Lockerheit zeigte, wie wichtig genügend Luft im Instrument für einen guten Ton ist.
Am Nachmittag wurden wir dann in drei Gruppen durch die historische Altstadt mit ihren vielen wunderschön und toll restaurierten Fachwerkhäusern geführt. Beeindruckt von den vielen Anekdoten und teilweise sehr lustigen Geschichten rund um die Dinkelsbühler Vergangenheit, ließen wir den Abend noch ausklingen, bevor es am Sonntagmittag nach der abschließenden Gesamtprobe wieder zurück nach Ummendorf ging. Ein großer Dank gebührt der Dirigentin Jasmin Zimmer, die Anfang des Jahres bereits diese tolle Idee hatte, sowie dem Vorstandsvorsitzenden Herbert Lang, der dieses Wochenende gewissenhaft und mit gewohnter Souveränität vorbereitet hat.

pwdinkeslbuehl