Ummendorfer Schlossgarten bietet idyllische Kulisse für Rosenmarkt

rm2017
Rosen, Stauden und Dekoratives für den Garten gab es beim Ummendorfer Rosenmarkt (Foto: Aylin Duran)

Ummendorf / sz Der Rosenmarkt hat zahlreiche Besucher in den Ummendorfer Schlossgarten gelockt. Dort konnten Gartenliebhaber Rosen sowie die Kreationen von mehr als 60 Floristen, Kunsthandwerkern und Designern bewundern.

Die Königin der Blumen spielte am Wochenende die Hauptrolle im Ummendorfer Schlossgarten: In voller Blüte zierten zahlreiche Rosenstöcke und kunstvolle Arrangements den Garten. Nicht nur für Blumenliebhaber ein Paradies: Der Markt bot die ideale Gelegenheit, um die traumhafte Kulisse des Schlosses beim gemütlichen Bummeln zu genießen. Denn neben zahlreichen Gestecken und verschiedenfarbigen Rosenpflanzen konnten die Besucher auch Handwerkskunst wie Schmuck, erstehen. Die Aussichten auf einen unbekümmerten Nachmittag auf dem Rosenmarkt lockten denn auch zahlreiche Besucher nach Ummendorf. „Schade wäre es ja auch gewesen, die Gelegenheit auf einen Besuch des Marktes ungenutzt verstreichen zu lassen“, sagte ein Ehepaar, welches durch den Garten schlenderte. In Ummendorf waren sie bereits öfter. Jedes Jahr besuchten sie den Rosenmarkt dort, erzählten die beiden. Die Floristen, Kunsthandwerker und Designer hatten auch keine Mühen gescheut. Mit jeder Menge an Pflanzen und Dekorationsmaterialien für Haus und Garten boten sie an, was das Gärtnerherz begehrte: Darüber hinaus konnten die Besucher auch Taschen, Portemonnaies, Hüte und Porzellantierchen erstehen.

Neben klassischen Rosen, gab es auch ausreichend Platz für einfallsreiche Erfindungen – Erfindungen wie den „Laubsammler“, den Alois Hierlemann entwickelt hat, um Hobbygärtnern das Leben zu erleichtern und durch das Laubsammeln im Stehen lästige Rückenschmerzen vorzubeugen.

Während die Erwachsenen die schönen Arrangements, den süßen Blumenduft und die idyllische Umgebung entlang genossen, konnten die Kinder sich die Zeit auf der Hüpfburg vertreiben. Wen das Bummeln und Bestaunen hungrig gemacht hatte, der war mit der Bewirtung durch den Musikverein Ummendorf bestens bedient. So folgten auf das warme Mittagessen die vom Frauenkreis Ummendorf zubereitete Bowle, dazu gab es Kuchenspezialitäten, die sich die Besucher ebenfalls schmecken ließen.