Ummendorf / sz Herrliches Sommerwetter, ein Meer bunter Rosen und ein Schloss als malerischer Hintergrund – so hat sich der Ummendorfer Rosenmarkt am Samstag seinen Besuchern präsentiert. Und die kamen in Scharen in den Schlosspark, in dem es viel zu entdecken gab.

rosenmarktsz1
Ein überschaubarer Markt mit dennoch großer Auswahl, und das vor der Kulisse
des Schlosses – das erklärt, warum der Ummendorfer Rosenmarkt bei den
Besuchern so beliebt ist. (Foto: Manfred Waldeck)

Absolut im Vordergrund standen natürlich die Rosen. Es gab sie in allen Varianten und vielen Farben – von schneeweiß bis blutrot. Mehrere Gärtnereien präsentierten die unterschiedlichsten Sorten. Kunsthandwerker boten ihre Produkte an. Und der Musikverein Ummendorf als Veranstalter bewirtete mit Essen und Getränken sowie Kaffee und Kuchen.

Der Rosenmarkt ist Teil des Schlossfestes und gilt seit Jahren als Geheimtipp bei Besuchern aus der näheren und weiteren Umgebung. „Alles ist kompakt beieinander", „das tolle Ambiente mit dem Schloss", „es gibt alles und trotzdem ist es überschaubar" – so kommentierten sie ihren Besuch in Ummendorf.

Die Korbflechter waren zum ersten Mal dabei. Früh morgens sind sie in der Nähe von Bamberg aufgebrochen, um rechtzeitig in Ummendorf ihre Waren zu präsentieren. Sie zeigten, wie ihre Körbe entstehen, und ließen sich bei der Arbeit auf die Finger schauen. Der kleine Familienbetrieb verarbeitet Weidenruten aus eigenem Anbau. Die unterschiedlichen Farben der Ruten geben den Körben ein buntes Aussehen.

Andere Stände boten Köstlichkeiten für den Gaumen an oder pfiffige Accessoires zur Verschönerung des eigenen Gartens. Bemalte Ziegel, lustige Figuren auf Zaunpfählen und viele andere Ideen waren zu sehen. Und wem die echten Rosen zu schnell verblühen, der konnte sie auch in Form eines kunstvollen Schmuckstücks mit nach Hause nehmen – oder als Blüte aus gebranntem Ton. Alle Blütenblätter sind einzelnen von Hand aus Ton geformt und dann zur Blüte zusammengesetzt, betonten die Anbieter. An einem kleinen Stand im Eingangsbereich konnten „Taschen mit Pfiff und Gesicht" bestaunt werden, bunte, handgenähte Taschen mit lustigen Figuren verziert. Und wer einen Blumenstrauß mit heim nehmen wollte, durfte den Floristinnen beim Binden zusehen.

„Wir haben ein prima Angebot mit einer guten Struktur", ist sich Herbert Lang, der Vorsitzende des Ummendorfer Musikvereins, sicher. „Es ist der besondere Mix." In diesem Jahr wurde eine zusätzliche Kaffeeecke neben der Bühne eingerichtet und von den Gästen sehr gut angenommen. „Wir haben inzwischen einen guten Kundenstamm und sind mit dem derzeitigen Umfang der Veranstaltung sehr zufrieden", erläuterte Herbert Lang, auf dessen Vereinsshirt „Präsident Herbert" zu lesen war. Eine Vergrößerung der Veranstaltung ist deshalb nicht geplant, obwohl der Platz dafür vorhanden wäre.