Ummendorf / nez Gut 60 Gärtnereien, Floristen und Kunsthandwerker haben sich am Samstag im Ummendorfer Schloss ausgebreitet und mit Rosenduft und hübschen Kleinigkeiten für Haus und Garten für eine ganz spezielle Wohlfühlatmosphäre gesorgt.

„Es gibt nichts Schöneres, als wenn eine Rose duftet“, sind Maria Theresia Heudorfer aus Wolfegg und Roswitha Birk-Becht aus Ulm überzeugt. Die beiden Freundinnen haben sich auf dem Ummendorfer Rosenmarkt verabredet und sind ganz begeistert. „Kreativität schlägt sich hier super nieder“, schwärmen sie vom Kunsthandwerk, „von den Rosen ganz zu schweigen.“

Herbert Lang, Vorsitzender des Musikvereins Ummendorf, hat mit seinen gut 100 Vereinsmitgliedern alle Hände voll zu tun: „Es sind richtig viele Besucher, da macht es auch Spaß“, sagt er mit Blick auf die voll besetzen Biertischgarnituren. Der Erlös aus der Bewirtung der Rosenmarkt- und Schlossfestgäste am Samstag, Sonntag und Montag fließt in die Vereinskasse, für die musikalische Ausbildung, Noten und die Dirigentenausbildung. Die Jugendlichen der Jugendkapelle seien hoch motiviert beim Einsatz, lobt er das Team im Alter von 14 bis 70 Jahren, das im Küchenzelt fleißig ist.

Derweil haben sich Sabrina Heigel und Töchterchen Emmi aus Biberach für ein kurzes Päuschen auf der Schmetterlingsbank niedergelassen und genießen die Stimmung und das gute Wetter. Bekanntschaften werden bei einem Gläschen Rosenlikör ebenso wieder aufgefrischt, wie Rosen für den Garten ausgesucht. Dabei ist auch das feine Näschen der Männer gefragt, denn der Duft entscheidet, nicht allein die Optik.

Zu eleganten Rosen gehört ein schicker Hut, darum haben sich die Rosenliebhaberinnen Ines Duderstadt, Uschi Beck und Eli Eple-Gaiser aus Hochdorf dieses Jahr hübsche Kopfbedeckungen anstatt einer Rose geleistet und flanieren damit über den Markt. Ansonsten sind die drei fleißige Stricklieseln, die nicht nur die Ummendorfer Narrenzunft bestricken, sondern auch Auftragsarbeiten erledigen, um damit den Hochdorfer Kindergarten zu unterstützen. Den Rosenmarkt in Ummendorf lassen sie sich aber nie entgehen.

alt Rosenduft und hübsche Kleinigkeiten kamen bei den Besuchern des Ummendorfer Rosenmarkts gut an, auch bei Sabrina Heigel und ihrer Tochter Emmi.