Kinderkonzert und Frühjahrskonzert

Am letzen Wochenende war der Musikverein Ummendorf in der glücklichen Lage  zwei Mal  vor vollem Haus zu musizieren. Am Freitag, den 16. April, hatte man gemeinsam mit der Bläserklasse zum Kinderkonzert geladen und es kam eine vielköpfige Kinderschar mit Eltern und Tanten und füllte die Festhalle bis zum letzen Stuhl. Zu Anfang spielten die Bläserklasse und das Blasorchester einige einfache Musikstücke gemeinsam. Im 2. Teil stellte  das  Blasorchester unter Leitung von Martina Rimmele die Musik zum Disney-Zeichentrickfilm „ Das Dschungelbuch“  und zur Geschichte des „Pinocchio“ vor. Martina Rimmele forderte in ihrer Moderation  die Mitarbeit der der jungen Zuhörer und mit Freude konnte man feststellen, dass diese mit  den Geschichten besten vertraut waren.
Am Samstag, den 17. April, zum Frühjahrkonzert füllte wieder ein satter Strom von Besucher die Halle bis zum letzen Platz. Nach dem Grußworten des Vors. Josef Kuhn eröffnete das Jugendblasorchester Ochsenhausen-Ummendorf unter der Leitung von Dimitri Frenkel das Konzert mit dem Marsch „Bandology“ von Eric Osterling. Mit dem von Jay Bocoock arrangierten Stück „Music from Mission Impossible“ entführten die Jungmusiker die Zuhörer in die Filmwelt.
Ehrungen langjähriger aktiver Musiker wurden vom Stellv. Blasmusikkreisverbandsitzenden Wolfgang Herrmann vorgenommen. Für 10 Jahre aktives Musizieren wurden Isolde Hepp, Patricia Lang, Silvia Bärsauter, Julia Leimbach, Julia Schröder, Steffen Grimm, Christopher Lang, Christian Lang und Michael Mohr mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.  Claudia Musenbock erhielt für 30 Jahre aktives Musizieren die Ehrennadel in Gold mit Urkunde.

DSC08317th
1.R.  Patricia Lang, Julia Leimbach, Isolde Hepp, Julia Schröder, Silvia Bärsauter, Claudia Musenbock,
2.R.  Michael Mohr, Christopher Lang, , Christian Lang,  Steffen Grimm,  Ehrenvorsitzender Werner Thiessen,
Stellv. Kreisverbandvorsitzender Wolfgang Herrmann, Vors. Josef Kuhn

Eine im Musikverein noch nie da gewesene Ehrung wurde dem Ehrenvorsitzenden Werner Thiessen zuteil. Für 60 Jahre unermüdlichen Dienst in Verein und Blasmusik erhielt er die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Urkunde. Werner Thiessen war 10 Jahre Stellv. Vorsitzender und 20 Jahre Vorsitzender des Musikvereins Ummendorf. Er prägte eine ganze Ära des Vereins und ist heute noch musikalisch, handwerklich und gesellig im Verein aktiv wie eh und je. Er ist Träger der Fördermedaille in Gold für 30 Jahre Funktionärstätigkeit sowie der Ehrennadel in Gold des Landes Baden-Württemberg für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement. Vors. Josef Kuhn gratulierte zur Ehrung und sprach ihm den Dank des Vereins aus. Vor der Geschenkübergabe an den Geehrten erhielt seine Frau Isolde einen Blumenstrauß als Zeichen des Dankes und der Anerkennung  für die Unterstützung, die sie ihrem Gatten über die langen Jahre gewährt hat und sein Wirken in dem Maße ermöglichte.

Mit „Shrek Dance Party“, arrangiert von Paul Murta, setzte das  Jugendblasorchester das Programm fort. Nach viel Applaus widmeten die Jungmusiker ihre Zugabe, den Marsch „Blond and Swedish“, dem geehrten Werner Thiessen.

Das Blasorchester unter der Leitung von Martina Rimmele  eröffnete seinen Teil mit dem „St. Thomas Choral“ von Pavel Stanek. Zu der Musik von Alex Polmann, begleitet von einer Bildshow, konnte dann der Konzertbesucher erleben wie die bekannte Holzpumpe ‚Pinocchio’ musikalischem zum Leben erweckt wird und manches dramatischen Abenteuer bei seiner Entwicklung zu bestehen hat.Die Klangwelten des Stückes „Imagasy“ von Thiemo Kraas gaben jeden Zuhörer die Möglichkeit in seine eigene Fantasiewelt abzutauchen. Die Musik zum Disney-Film „Das Dschungelbuch“ holte dem Zuhörer  wieder Mowgli und seine Gesellen in die musikalische Erinnerung zurück.  Mal locker und lärmend, mal markig und scharf, mal pathetisch und wieder süß entrückt führten die Melodien, arrangiert von Marcel Peeters, durch alle Gefühllagen. Das Gefühl für Groove von Dirigentin Martina Rimmele und den des Blasorchesters konnten die Besucher beim letzten Programmstück „The Groove Makers“ verspüren. Das schwungvolle und in vielen Rhythmen schweifende Stück von Peter Kleine Schaars begeisterte das Publikum noch einmal und es belohnte die musikalischen Darbietungen mit einem anhaltenden Schlussapplaus.