UMMENDORF (sz) - Der Ehrenvorsitzende des Musikvereins Ummendorf Josef Kuhn ist beim Frühjahrskonzert mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant ausgezeichnet worden. Er musiziert seit 50 Jahren im Musikverein und war 18 Jahre lang Vorsitzender. Zudem erhielt er vom Vorsitzenden Herbert Lang die Ehrenurkunde des Blasmusikverband Baden-Württemberg überreicht. Josef Kuhn war nicht nur bei der Planung des Kreismusikfests 1999 und der Initiierung des alljährlichen Schlossfests federführend, sonder auch sonst vielfältig engagiert im Verein. Für 30-jähriges Engagement in der Blasmusik wurde Ulrike Hlawatschek mit der Ehrennadel in Gold und einer Urkunge geehrt. Mti dieser Auszeichnung wurden auch Klaus Lang und Anton Mayer ausgezeichnet, welche seit 40 Jahren begeistert musizieren. Andrea Furtwängler, Elke Rothenhäusler, Ralf Werkmann und Johannes Lang wurden für 20 Jahre musizieren mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

MVU Ehrungen Bild1

Frühjahrskonzert MVU Bild 5
Die Ummendorfer Musiker haben ihr Frühjahrskonzert gegeben. (Foto: Musikverein Ummendorf)

Das Jugendblasorchester Ochsenhausen-Ummendorf und das Blasorchester des Musikvereins Ummendorf haben bei ihrem Frühjahrskonzert lang anhaltenden Applaus geerntet, insbesondere ihr technisches Können beeindruckte die Zuhörer. Das Konzert stand unter dem Motto „Die Macht des Schicksals“.
In die Märchenwelt um „Rapunzel“ entführte zunächst das Jugendblasorchester Ochsenhausen-Ummendorf im Eröffnungsstück. Mit teilweise filigranen Melodien und dann wieder mächtigen Klangbildern schafften die jungen Musiker unter der musikalischen Leitung von Dimitri Frenkel eine gespannte Atmosphäre voller Fantasie, Drama und Abenteuer.
Rockige Rhythmen und einprägsame Melodien, aber auch ein ruhiger Mittelteil mit einem gelungenen Trompetensolo bestimmten die Komposition „Jump And Joy“ von Markus Götz. Die Rockband Guns N‘ Roses landete mit ihrem Stück „Welcome To the Jungle“ einen Riesenhit , dem Jugendblasorchester gelang es, die Zuhörer mit diesem rockigen Arrangement und ihrer Spielfreude so mitzureißen, dass nach großem Applaus bei einem Marsch kräftig mitgeklatscht wurde.
Mit Melodien der Oper „La Forza del Destino“ von Giuseppe Verdi wurde der zweite Konzertteil vom Blasorchester des Musikvereins unter der Leitung von Jasmin Zimmer eröffnet. Verdi beschreibt darin eine Familie in Spanien, deren Mitglieder durch Rassenhass, Standesdünkel und Rache am Ende zerstört werden. Mit schnellen, filigranen Läufen der Klarinetten- und Flötenregister, aber auch markanten und wuchtigen Einsätzen des tiefen Blechs, interpretierten die Musiker den Fluch, dem sich die Familie nicht entziehen kann.
Mit ausdrucksstarker Musik und großartigen Tongemälden gestaltete Michael Geisler die Geschichte um „Moby Dick“, welche musikalisch vom Blasorchester erzählt wurde. Durch die mitreisenden Rhythmen im Fortissimo war die Spannung auf der Jagd nach dem Wal zu spüren, bevor das Werk mit einer ruhigen, melodischen Ode an die See ihr Ende fand.
Das Gebet „The Lords Prayer“ und buddhistische Ideen inspirierten David Maslanka zu seinem anspruchsvollen Arrangement „Give Us This Day“, wie Reinhold Hörnle in seinen Erläuterungen beschrieb. Darin wechseln sich ruhige, spirituelle Klänge im Holzregister mit schnellen, energiegeladenen Passagen des tiefen und hohen Blechs sowie dem Schlagwerk ab. Die opulente Komposition zeigt in kontrastreichen, dynamischen Sequenzen das menschliche Schicksal, das Leben in fröhlichen und ernsten Klangbildern. Die Musiker ließen das Werk mit einem Choralfinale in Anlehnung an Bachs „Vater unser im Himmel“ ausklingen. Der lang anhaltende Applaus belohnte das klangvoll aufspielende Orchester, das durch gute Intonation, ausgeprägte Dynamik und rhythmische Genauigkeit beeindruckte. Als Zugabe erklang „Serenade For Wind Band“.

Hoch her ging es dieses Jahr bei der Ummendorfer Fasnet. Vor ausverkauftem Haus wurde „Der Schatz im Baggersee“ gesucht und nie gefunden. Das Publikum war begeistert von einer abwechslungsreichen Show. Am Tag darauf sorgte die Kinderfasnet für strahlende Gesichter.
Die Indianer um Häuptling Spitzer Büffel feilschten mit dem Sheriff und Cowboy John Wein um den Schatz im Baggersee. Bei Verhandlungen im Saloon und im Indianerdorf wurde viel besprochen, gedroht und verkündet – ein Schatz wurde am Ende aber nie gefunden. Dazwischen staunte das Publikum über eine Saloon-Schlägerei, den Sheriff in der Bütt und ein Duell mit einer Brezel als Lebensretter. Die Saloon-Damen zogen in ihrem Beitrag über die gesamte Männerwelt her und strapazierten damit die Lachmuskeln des Publikums. Und der Schlacht im Umlachtal fielen bei einer handfesten Schießerei nahezu alle beteiligten Darsteller zum Opfer.
In einer ausverkauften Ummendorfer Festhalle sorgten die Darbietungen für Lachanfälle und das spektakuläre Bühnenbild für Staunen. Begleitet wurde der Abend von einer achtköpfigen Fasnets-Kombo des Musikvereins Ummendorf. Auch bei den Tanzeinlagen war für jeden was dabei: Kindergarde, Jugendgarde, Showtanzgarde sowie Männer und Frauen der Ummendorfer Feuerwehr brachten den Saal zum Beben.
Auch die Männer des MGV Frohsinn waren zu Gast im Saloon und brachten den Saal mit ihrem Musikbeitrag zum Schunkeln. Den traditionellen Running Gag gab es in diesem Jahr von Winnetou und Old Shatterhand. Abgerundet wurde das Programm vom „Stargast“ Pfarrer Sauter und dem Baurastammtisch. Das dreistündige Programm begeisterte das Publikum und so wurde noch bis in die Nacht zur Musik von DJ Shor-T getanzt und gefeiert.
fasnet2018

Kinderfasnet mit Jo Brösele

Am Sonntag fand dann in der Festhalle die Kinderfasnet des Musikvereins Ummendorf statt. Verkleidete Kinder und Eltern füllten zahlreich den Saal - von Bienchen, Prinzessinnen und bekannten Comicfiguren bis hin zu Polizisten und Tieren aller Art waren liebevoll gestaltete Kostümierungen zu sehen. Entertainer Jo Brösele sorgte mit vielen lustigen Spielen und kleinen sportlichen Wettbewerben für eine gelungene Unterhaltung.
Besonders den Kindern hat sein Programm sichtlich viel Freude bereitet. Natürlich gab es auch musikalische Einlagen der Fasnets-Kombo des Musikvereins, sowie diverse Showtanzeinlagen der Kindergarden aus Ummendorf und Fischbach, sowie der Jugendgarde und der Tanz-AG des TSV Ummendorf. Nach dem Ende des Programmteils spielten die Kinder noch eine Weile weiter, bis dann dieser unterhaltsame Nachmittag und das gelungene Fasnets-Wochenende in Ummendorf ihr Ende fanden.

Am Freitag, 26.01.2018 fand die 143. Hauptversammlung des Musikvereins Ummendorf statt. Vorsitzender Herbert Lang konnte neben den Musikerinnen und Musikern auch einige Gäste und die Ehrenmitglieder des Musikvereins begrüßen. Herr Bürgermeister Reichert war ebenso anwesend wie die beiden Ehrenvorsitzenden Werner Thiessen und Josef Kuhn. Als weitere Gäste konnte er Hubert Jäck, Vorsitzender des MGV Frohsinn und Karl Köberle von der Blutreitergruppe Ummendorf- Mittelbuch willkommen heißen.
In seinem Bericht erwähnte Herbert Lang besonders die erstmals 2017 in der neuen Gemeindehalle durchgeführte Fasnetsveranstaltung sowie als musikalische Höhepunkte das Frühjahrskonzert, die sehr erfolgreiche Teilnahme am Wertungsspiel beim Kreismusikfest in Reinstetten und das Weihnachtskonzert. Mit Jasmin Zimmer hat der Musikverein eine neue Dirigentin gefunden, die mit dem Weihnachtskonzert ihr erfolgreiches Debut beim MVU gab.
Schriftführerin Simone Pfitscher berichtete anschließend von den vielfältigen musikalischen Aktivitäten des Musikvereins im vergangenen Jahr. Daran schloss sich der Kassenbericht von Carolin Geiger an, in dem sie von einer soliden finanziellen Situation des Vereins berichten konnte.
Die Jugendarbeit hat im Musikverein einen hohen Stellenwert, entsprechend wichtig ist die Tätigkeit der Jugendleiterin Claudia Schmid. Sie hat ihre langjährige Aufgabe stets mit viel Leidenschaft, Engagement und Professionalität ausgeübt. In ihrem Bericht erzählte Sie von den Aktivitäten der Blockflötengruppe in Kooperation mit der Umlachtalschule sowie den Bläserklassen und dem parallel geführten Einzelunterricht bei professionellen Ausbildern, bis hin zum Vororchester und Jugendblasorchester. Eine umfangreiche Koordinations- und Organisationsaufgabe, die auch die zugehörige Kassenführung umfasst.
Die Kassenprüfer Andrea Furtwängler und Reinhold Hörnle berichteten von eine einwandfreien Kassenführung.
Herbert Lang bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern, allen Funktionären und Mitgliedern die vielfältige Aufgaben übernehmen für ihren Einsatz und deren Engagement. Der stellv. Vorsitzende Christoph Mohr übernahm dabei gewissenhaft viele organisatorische und musikalische Aufgaben und war stets eine Stütze für den Vorstand.
Bürgermeister Reichert führte die Entlastung der Vorstandschaft durch und bedanke sich im anschließenden Grußwort für das was der Musikverein musikalisch und bei sonstigen Veranstaltungen für die Gemeinde Ummendorf tut.
In ihrem Bericht dankte Dirigentin Jasmin Zimmer den Musikern für den gelungenen Start beim Musikverein und gab einen Ausblick auf die geplanten musikalischen Projekte der nächsten Jahre.
Die danach durchgeführten Wahlen ergaben folgende Ergebnisse: Herbert Lang (1. Vorsitzender), Simon Rothenhäusler (2. Vorsitzender), Simone Pfitscher (Schriftführerin), Carolin Geiger (Kassier), Christina Schmid (Jugendleiterin), Christopher Lang (stellv. Jugendleiter), Silvia Bender, Isabell Mohr, Lena Barth, Johannes Traub und Jürgen Braun (Ausschussmitglieder), Anton Mayer (Festwirt), Frank Bärsauter (stellv. Festwirt), Johannes Lang (Pressewart), Natalie Kiekopf (stellv. Dirigentin), Andrea Furtwängler und Reinhold Hörnle (Kassenprüfer), Silvia Bender (Assistentin d. Vorstandschaft), Manuel Schühle und Lukas Traub (Sachverwalter Noten), Stefanie Schröder (Sachverwalterin Uniformen), Albert Kehrle (Sachverwalter Instrumente), Katharina Remke und Xenia Grieser (Deko-Team), Laura Rothenhäusler und Johanna Blessing (Anwesenheitsliste), Reinhold Hörnle und Dominik Deseyve (Bildchronisten) und last but not least Frank Bärsauter (IT-Services).
Lukas Traub und Frank Bärsauter erhielten die Ehrung für 10-jährige Mitgliedschaft beim Musikverein Ummendorf, Silvia Bender für 10 Jahre Funktionärstätigkeit und Albert Kehrle für 20 Jahre Funktionärstätigkeit beim Musikverein. Überraschende Ergebnisse brachte dann Laura Rothenhäusler mit der Anwesenheitsstatistik zutage.
In Ihren Grußworten lobten Hubert Jäck vom MGV und Karl Köberle von der Blutreitergruppe die langjährige und sehr gute Zusammenarbeit der Vereine bei gemeinsamen Veranstaltungen. Zum Abschluss präsentierte Dominik Deseyve ein sehr gelungenes und professionell gestaltetes Video des vergangenen Schlossfestes mit Bildern einer Drohne, welche freundlicherweise von Christoph Mohrorganisiert wurde. Vorsitzender Herbert Lang beendete dann die 143. Hauptversammlung des Musikvereins Ummendorf.